Hast Du das Gefühl, dass Du irgendwie „feststeckst“ und Du fragst Dich, ob es Zeit wäre, den nächsten Schritt zu tun? Hältst Du an einer Situation fest, die nicht so ist, wie Du sie Dir wünschst, aber Du scheust Dich, etwas zu verändern?

Es wird in Deinem ganzen Leben immer wieder Veränderungen geben – und die meisten Menschen behaupten ja, dass das gut wäre. Doch die Realität sieht oft anders aus: Tatsächlich fürchten wir Veränderung wie kaum etwas anderes!

Mal ehrlich: Eigentlich wäre es doch prima, wenn alles bleibt, wie es ist… mit Ausnahme der Dinge, die Dir nicht gefallen, stimmt’s?

Doch das echte Leben besteht aus Beziehungen – und sie sind es, die das Auf und Ab unseres Lebens bestimmen.

 

Im Laufe der Zeit wirst Du vielen Menschen begegnen

  • Du wirst Freunde finden und denken, dass diese Freundschaft für immer hält – und dann verändert sich etwas… vielleicht an Eurer Lebenssituation und Ihr geht getrennte Wege.
  • Du wirst einen ersten Kuss mit jemandem teilen und es kribbelt überall und Du wirst denken: „Wow, ich bin verliebt!“ aber es war vielleicht nur der Kuss, in den Du verliebt warst und es wird keine Liebe daraus und auch keine Beziehung.
  • Du wirst Menschen begegnen, die Dich in ihren Bann ziehen und später vielleicht feststellen, dass nicht viel dahinter steckte.

Du wirst verschiedene Episoden Deines Lebens mit unterschiedlichen Menschen erleben – und nicht alle sind dafür gedacht, Dich ein Leben lang zu begleiten. Und das muss gar nichts schlechtes sein.. Das Leben ist eine Folge von Erfahrungen und Geschichten – und manche davon sind eben nur kurze Kapitel.

Ich vergleiche das auch gerne mit einer Busfahrt: Wenn Du Deine Richtung veränderst, wird es Menschen geben, die aus dem Bus aussteigen möchten, weil sie nicht dorthin wollen, wo Du jetzt hin willst. Aber auf der neuen Strecke wird es neue Menschen geben, die gerne einsteigen wollen.

Es braucht Mut, eine neue Seite im Buch Deines Lebens aufzuschlagen oder eine neue Route auf Deinem Lebensweg zu wählen.

 

Und egal wie viel Mut wir in uns tragen:

Oft ist es leichter gesagt, als getan, diesen Schritt dann auch wirklich zu machen.

Ich habe so oft erlebt – auch an mir selbst – wie Menschen nicht wahrhaben wollen, wenn etwas einfach nicht besser wird. Wenn es Zeit ist, den nächsten Schritt zu machen: Etwas Neues zu wagen und etwas Altes hinter sich zu lassen. In vielen Fällen hängt es damit zusammen, dass das Alte zwar nicht gut aber doch wenigstens vertraut. Manchmal haben Menschen die Angst, dass sie versagt hätten, wenn sie etwas Altes hinter sich lassen – doch sie übersehen dabei das Neue, das sie vor sich haben könnten…

Wenn Du beständig festhältst an Situationen, die Deine Lebensfreude, Deine Gesundheit, Deine Integrität oder Deine Entwicklung ruinieren, wird es Zeit, dass Du Dir genau anschaust, warum Du Dich entscheidest zu bleiben, wo Du bist.

Das Leben ist ein beständiger Balance-Akt aus Festhalten und Loslassen, aus Anfangen und Abschließen, aus Ankommen und Gehen. Und wir bemühen uns täglich, die richtigen Entscheidungen zu treffen, aber woher wollen wir wissen, was richtig ist? Woher wissen wir, wann es wirklich Zeit ist, den nächsten Schritt zu machen?

Beziehungen, Jobs, Freundschaften, Wohnsituationen – sie alle haben ein Verfallsdatum. Manchmal halten wir an etwas fest, das schon lange nicht mehr funktioniert, weil wir Angst haben davor, was danach kommen könnte oder weil wir fürchten, dass wir mit dem was kommen könnte überfordert wären.

Und auf diese Art ist das Ergebnis immer dasselbe: Noch mehr Schmerz, Frustration, Zweifel und Reue. Und damit mehr und mehr Schaden am eigenen Selbstvertrauen.

Wenn Du diese Auswirkungen verhindern möchtest, stell Dir die richtigen Fragen und handle.

 

Diese vier Zeichen sind eindeutige Signale, dass es Zeit ist, Dein Leben zu verändern und den nächsten Schritt zu machen:

  1. Wenn es Deine Zweifel oder ein schlechtes Gewissen sind, die Dich dazu bringen, in einer Situation zu verharren.

Mach Dir klar: Du hast Angst – aber das bedeutet nicht automatisch, dass Du in Gefahr bist. Nur weil Du Angst hast zu versagen, heißt das nicht, dass Du wirst. Schau genauer, was hinter Deinen Zweifeln steckt und suche nach der Wahrheit in Dir: Gib Dich nicht auf – auch wenn Du gerade kämpfst und in Schwierigkeiten zu stecken scheinst. Du bist viel mutiger, flexibler, schlauer und stärker als Du glaubst.

Frage Dich: Wenn die Situation jetzt von außen „gewaltsam“ verändert würde, was würde ich tun? Was wäre das Schlimmste, was jetzt passieren könnte? Und was dann? Du wirst feststellen, dass das Schlimmste vermutlich am Ende dazu führt, dass Du stirbst. Aber sterben wirst Du so oder so – egal, ob Du gezweifelt hast, oder nicht. Egal, ob Du in Deiner Situation verharrt hast, oder nicht. Egal, ob Du Dich gefürchtet hast, oder nicht… Doch bis dahin – was willst Du erlebt und gelernt haben?

Dein Leben wird sich nicht verändern, solange Du Angst hast, etwas falsch zu machen. Wage den nächsten Schritt, denn der größte Fehler wäre, immer dasselbe zu tun und zu hoffen, dass sich dennoch etwas verändert.

 

  1. Wenn alles was Du tust, auf den Erwartungen anderer basiert.

Du verdienst es, glücklich zu sein und Dein Leben zu leben. Nur Du lebst Dein Leben – und Du hast ein Recht darauf, Deine eigenen Erfahrungen zu machen und ein Leben zu haben, das Dir und Deinem Bedürfnissen entspricht. Lass nicht zu, dass Meinungen von anderen Dich davon abhalten. Du bist nicht auf der Welt um die Bedürfnisse und Erwartungen anderer Menschen zu erfüllen.

Selbst dann nicht, wenn es Menschen sind, die Dich gezeugt oder geboren haben, wenn es gut gemeint ist oder wenn Du diesen Menschen liebst. So wie auch andere nicht dafür da sind, Deine Erwartungen zu erfüllen.

Das ist jetzt vielleicht eine schlechte Nachricht für Dich – aber es gibt kein: „Weil ich es immer allen anderen Recht mache, habe ich ein Recht darauf, dass andere auch meine Bedürfnisse erfüllen.“ So funktioniert das leider nicht.

Die gute Nachricht ist: Je mehr Du Dich selbst annimmst, desto weniger brauchst Du es, von anderen Bestätigung zu erhalten. (Und umso mehr werden Dich andere Menschen tatsächlich annehmen können.)

 

  1. Wenn Verbitterung und Neid Deine Emotionen bestimmen

Neid entsteht, wenn Du denkst, dass das Leben Dir etwas schuldet – dass Du etwas haben solltest, was andere haben. Neid und Verbitterung ist etwas für Menschen, die glauben, dass ihnen etwas zustehen würde – und sie es dennoch nicht bekommen haben. Schließe Frieden mit der Realität – steh auf Deinen eigenen Füßen und lebe Dein eigenes Leben.

Es geht darum, Deine Vergangenheit und Deine Erlebnisse und Entscheidungen zu akzeptieren, sonst wirst Du nie vorwärts kommen. Solange Du festhältst an dem, was hätte sein sollen, kann nichts Neues entstehen.

Vergib Dir und anderen und werde so den Ballast los, der Dich an derselben Stelle festhält, an der schon lange nichts mehr für Dich möglich ist. Nichts bestärkt Deine Fähigkeit zu heilen und zu wachsen mehr, als gute Absichten, Liebe und Vergebung.

 

  1. Wenn Du an jemandem festhältst, der Dich nicht will

Es gibt Menschen, die sind nicht dafür gedacht, in Dein Leben zu kommen, egal wie sehr Du es möchtest und wie viel Du dafür tun würdest. Und vor allen Dingen auch egal wie sehr Du glaubst, dass es gut für sie wäre! Die einzigen Menschen, die Deine Liebe verdienen sind die, die zu Dir stehen: Steh nie zu einem Menschen, der nicht zu Dir steht. Verpflichte Dich keinem Menschen, der sich Dir nicht verpflichtet.

Manchmal braucht ein „Happy End“ keine zwei Menschen: manchmal muss es einfach ein Ende sein, damit Du wieder glücklich sein kannst. Es ist vielleicht nur notwendig, dass Du Deine Fantasien darüber loslässt, wie gut es werden könnte und siehst, dass es nicht gut ist… und dass Du all die Liebe, die Du diesem anderen Menschen geben würdest, Dir selbst geben sollst.

Den perfekten Partner erkennst Du allen anderen möglichen Eigenschaften voran zuerst an einer Tatsache: Er/sie will mit Dir zusammen sein. Und ob das wirklich so ist, erkennst Du wiederum auch ganz einfach an einem leicht erkennbaren Umstand: Er/sie ist mit Dir zusammen. Hör auf die Augen vor der Realität zu verschließen: Wenn Du einen Menschen liebst, der Dich nicht will, verschwendest Du gerade Dein Leben. Dort draußen sind Menschen, die Dich gerne kennen lernen möchten – es wird Zeit, dass Du sie endlich bemerkst.

Wenn Du in einer dieser Situationen steckst und damit zu kämpfen hast:

Sei Dir versichert, dass Du nicht alleine bist. Vielen von uns geht es ähnlich – es sind die Herausforderungen die das Leben uns stellt und wir schaffen es nicht immer aus eigener Kraft, diesen zu begegnen und meistern sie selten im ersten Anlauf.

Genau deshalb habe ich „Selbstvertrauen jetzt!“ entwickelt, ein Programm, das Dich über einen längeren Zeitraum dabei begleitet, Deine Kraft und Dein Selbstvertrauen wieder zu finden und diese Herausforderungen zu meistern: Den nächsten Schritt zu gehen. Voranzukommen in Deinem Leben. Dich zu befreien aus festgefahrenen Situationen. Zu wachsen. Dich zu entwickeln.

Und ich freu mich, Dir mitteilen zu können, dass wir ab heute – bis Sonntag, den 03.12.2017 um 23:59 wieder neue Gipfelstürmer in das Programm aufnehmen.

Klick hier um Dich anzumelden!

Das ist kein „Selbstlern-Video-Kurs“ oder irgendein eBook – es ist ein Programm, in dem ich Dich persönlich ein Jahr lang begleite und Dir helfe, Deinen Mut wieder zu finden. Es ist ein revolutionäres System, mit dem sich Deine Art zu denken und zu handeln für immer radikal verändern wird. Mit einer Gemeinschaft, die Dich unterstützt und auf demselben Weg ist wie Du. Mit dutzenden Strategien, Übungen, Techniken, Trancen und mehr, die nur für einen Zweck gemacht sind:

Dein Selbstvertrauen aufzubauen und zu stärken!

Du wirst lernen, wie Du

  • mit Ängsten umgehst, Unsicherheit überwindest
  • Aufschieberitis beendest,
  • schlechte Beziehungen heilst,
  • die Komplikationen des Lebens meisterst und
  • beständiges persönliches Wachstum in Dein Leben bringst.

Nutze jetzt diese großartige Chance, Dir die Unterstützung zu holen, die Du verdienst!

Klick hier um Dich anzumelden!
%d Bloggern gefällt das: