Hallo Ihr Lieben, hier kommt das zweite der versprochenen „idiotensicheren Rezepte für Singles“ – nicht nur für die Corona-Krise.

Aber vorher eine kurze, aber wichtige Botschaft an Dich!

Es gibt eine Sache, die sage ich in meinen Seminaren immer wieder:

Wenn Du über 30 und ungewollt Single bist, dann kann es sein, dass es notwendig ist, Deinen Lifestyle zu ändern. Die meisten von uns sind nämlich sehr, sehr gut darin, arbeiten zu gehen und ansonsten in ihrer Freizeit neue Kontakte tunlichst zu vermeiden. Und dafür muss man noch nicht mal schüchtern sein!

Wir haben einfach nie gelernt, dass wir Wert auf Kontakte und Austausch in unserem Privatleben legen müssen. Das hat damit zu tun, dass in den meisten Familien die Eltern das auch nicht getan haben: Die hatten sich und die hatten uns. Dann gab es noch die Familie, die Nachbarn (Vorsicht, was die denken!) und vielleicht ein paar Bekannte…

Und so kommt es, dass wir keinen „Plan“ dafür haben, wie wir als erwachsene Singles ein „echtes Sozialleben“ organisieren sollen (und dass wir das überhaupt tun sollten).

Lies mehr darüber in diesem Artikel:

Schluss mit einsam: Beziehungskompetenz stärken – jetzt!

 

Das ist insofern für dieses Rezept relevant, als dass Du es auch ganz wunderbar für mehr als nur eine Person zubereiten kannst…

Ich liebe Gerichte, die man variieren oder wiederverwenden kann – das ist ungemein praktisch, auch und gerade wenn man nur für sich selbst kocht. Frei nach dem Motto: Einmal gekocht und dreimal (unterschiedlich) gegessen! Und genau so ist es hier auch:

Hackbällchen in scharfer Tomatensoße kannst Du mit viel Soße zubereiten und dann als Spaghetti-Soße nutzen, mit etwas weniger und dazu Reis, Polenta, Couscous oder einfach Baguette essen. Du kannst beim Garen Auberginen hinzufügen und es etwas orientalischer würzen. Oder Du kannst kalte Fleischbällchen mit Salatblättern auf ein Brötchen legen und ein leckeres Sandwich damit zaubern…

Na, läuft Dir schon das Wasser im Mund zusammen?

Ja, dieses Gericht ist nicht vegetarisch – ich habe noch weitere, auch vegetarische Gerichte für Dich. Das hier zum Beispiel >>>


 

Hackbällchen mit scharfer Tomatensoße

Du brauchst für 2 gute Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 400 – 500 g  gemischte Hack
  • 1 Packung passierte Tomaten*
  • 1 EL Harissa**
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Garam Massala
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • Basilikum, wenn Du magst

*wenn Du Pasta mit Hackbällchen und Tomatensoße machen willst, nimm in die Soße zusätzlich noch eine kleine Dose Tomaten (400 g) dazu.

**Wenn Du kein Harissa hast, nimm Paprika oder etwas Chilipulver – aber Harissa schmeckt halt einfach geiler.. 

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer tiefen Pfanne mit 1 EL Öl auf mittlerer Hitze anbraten.

Wenn die Spitzen etwas braun werden, das Harissa, den Balsamico und den Zucker zugeben und kurz anbraten.

Die passierten Tomaten zugeben, alles durchrühren und auf kleiner Temperatur köcheln lassen.

Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

In der Zwischenzeit das Hack mit 1/2 TL Salz, Pfeffer und 1 gestrichenem Teelöffel Garam Massala (oder alternativ mit etwas Zimt, Kreuzkümmel, Fenchel…) mischen, kneten und mundgerechte Bällchen daraus formen.

Die Hackbällchen in eine Auflaufform geben.

Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann die Hackbällchen mit der heißen Soße übergießen.

Je nachdem, was bei Dir „mundgerecht“ heißt, müssen die Hackbällchen jetzt 18 bis 25 im Ofen garen.

In der Zwischenzeit kannst Du alternativ Reis, CousCous, Polenta, Kartoffelpüree oder Pasta zubereiten.


Dazu passt außerdem ein grüner Salat oder ein Rucola-Salat sehr gut.

Couscous und Polenta sind für viele erst mal „exotisch“, sind aber tatsächlich ganz leicht zuzubereiten. Es gibt jeweils sogenannte „Instant-Polenta“ und „Instant-Couscous“: Einfach beim Kaufen mal auf die Beschreibung schauen: Instant-Couscous zum Beispiel gießt man einfach nur mit kochendem Salzwasser auf, rührt um und lässt es ein paar Minuten quellen. Das ist auch mal eine schöne Abwechslung zu Pasta oder Reis.

Wenn Du das Gericht vorbereiten willst, kannst Du die Hackbällchen formen und die Soße sogar auch schon vorkochen und dann alles in den Ofen schmeißen, kurz bevor Gäste kommen. Wenn die Soße allerdings nicht heiß ist, braucht das Gericht etwas länger.

Bleib auf dem Laufenden

Ausführliche Informationen zum Newsletter Versandverfahren erhältst du in Abschnitt 5 der Datenschutzerklärung.

Neu: Der Nina Deißler Podcast

In meinem Podcast geht es um die Themen, die mich bewegen: Flirt, Dating, Partnerschaft, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Männer, Frauen, 6 und Liebe.

Pin It on Pinterest