Oft sehe ich bei Amazon, Facebook oder in Google Adwords die „Werbeaussage“ männlicher Verführungskünstler und Flirtcoaches für Methoden, mit denen ein Mann jede (!), wirklich jede Frau erobern und verführen kann.

Ehrlich gesagt, muss ich als Frau und Flirtcoach dabei immer ein bisschen schmunzeln, denn ich habe in meiner Coachingpraxis auch einige Männer, die die Erfahrung gemacht haben, dass es auch ziemlich unangenehm sein kann, eine Frau erobern und verführen zu können… zum Beispiel, wenn diese eine verrückte Stalkerin oder eine Psychopatin ist – und er die Frau erobern kann, weil sie unbedingt erobert werden will, um ihm danach das Leben zur Hölle zu machen…

Ganz davon abgesehen, dass Du sicher nicht ausnahmslos jede Frau erobern wollen würdest, nehme ich an.

Von daher ist die Aussage eigentlich ziemlich dämlich: Du willst nicht jede Frau erobern. Du willst die Frau erobern können, die Du so attraktiv findest, dass Dir der A…. auf Grundeis geht und Du Dich deshalb nicht an sie herantraust.

Kleiner Praxistest:

Achte doch heute mal darauf, wie viele Frauen Dir im täglichen Leben begegnen: Auf dem Weg zur Arbeit, bei der Arbeit, beim Einkaufen, in einer Kneipe oder einem Café .. Wie viele sind das insgesamt? Und wie viele davon gefallen Dir tatsächlich? Stell Dir doch mal vor wie es wäre, wenn wirklich jede dieser Frauen Dich toll fände und dann von Dir verführt werden möchte.

Jede Frau erobern und verführen - sicher? Von Flirtcoach Nina Deißler

Ich meine wirklich: Jede! Auch die, die doppelt und dreifach so alt sind, wie Du. Und auch die, die Du konsequent übersehen würdest, weil sie überhaupt nicht attraktiv sind für Dich.

Wie wäre es, wenn alle, wirklich alle Frauen auf Dich abfahren würden, weil Du so ein geiler, unwiderstehlicher Typ bist?

Klingt ziemlich anstrengend, oder?

Also dann doch eher: Jede attraktive Frau erobern und verführen?

Das klingt ja schon wesentlich verlockender. In meinen Seminaren stellen wir allerdings immer wieder fest, dass die manche Menschen, die auf den ersten Blick attraktiv erscheinen nicht immer das sind, was sie zunächst zu sein scheinen: Interessant.

Andere hingegen, die auf den ersten Blick womöglich gar nicht Deine Aufmerksamkeit erregen, werden bei einem Gespräch plötzlich sehr interessant. Vielleicht, weil Ihr ähnliche Interessen habt oder weil sie zwar zunächst unscheinbar oder nicht Dein typisches „Beuteschema ist, aber dafür eine tolle Art hat oder erst dann wirklich hübsch wird, wenn Du sie zum Lächeln bringst…

Schon so mancher Mann, der sich gefreut hat, eine – auf den ersten Blick – superattraktive Frau erobern zu können, hat es bereut, wenn die Frau sich bald darauf als tödliche Nervensäge, zickige Diva oder fiese Stalkerin herausgestellt hat.

Aber noch viel, viel mehr Männer ärgern sich darüber, dass sie sich nicht getraut haben, eine „Traumfrau“ anzusprechen und sich hinterher tausend mal ausmalen, was sie alles verpasst haben – und sie könnten damit nicht weiter von der Realität entfernt sein…

Immer wieder bekomme ich Post von Männern, die mir von ihren Problemen mit Schüchternheit, Angst vor Ablehnung und ihrem Wunsch, Frauen erobern zu können berichten.

Was sie dabei übersehen:

Wenn Du eine Frau nicht ansprichst, weil Du denkst, sie sei „zu hübsch“ für Dich, dann bedeutet das:

  • Du verurteilst die Frau, weil sie hübsch ist.
  • Du unterstellst ihr, dass sie „böse“ ist (ersetze „böse“ durch jedes Wort, das Du benutzen würdest: arrogant, anspruchsvoll, ablehnend….)
  • Du weigerst Dich, auf sie zuzugehen, weil sie Dir gefällt… bedeutet: Du lehnst sie ab.

Im Grunde also unterstellst Du einer Frau, die Dir gefällt, sie würde Dich ablehnen und deshalb lehnst Du die Frau zuerst ab, damit sie Dich nicht ablehnen kann.

Mann, Mann, Mann, der hast Du es aber gezeigt, was?

Naja, merkste selber, oder?

Wie kannst Du erwarten, von einer Frau angenommen zu werden, wenn Du sie – ohne sie zu kennen – verurteilst und ablehnst?

 

Die Nachteile der Fokussierung auf die „8+ Frauen“

Ein großer Nachteil bei der Fokussierung auf ausschließlich „heisse“ Frauen ist, dass Du viele Gelegenheiten verpasst, Deinen Charme und Deine Flirtfähigkeiten zu trainieren:

Wenn Du in etwas richtig gut werden willst – egal was es ist – dann musst Du es oft tun.

Du kannst nicht erwarten, dass Du eine Fähigkeit richtig gut drauf hast, wenn Du sie nie einsetzt, ausprobierst, trainierst! Das geht nicht im Sport, nicht im Job und auch nicht im Flirt.

Wer wenig Kontakt hat, ist oft unsicher – erst recht wenn es „um die Wurst“ geht!

Stehst Du vor einer optischen „Traumfrau“ fehlen Dir oft das notwendige Geschick, die Lockerheit und allzu oft auch die Worte.

Na – wen wundert`s?

Du willst unbedingt bei ihr landen. Und wenn Du ehrlich bist, geht es Dir gar nicht darum, dass Du die Frau wirklich kennen lernen möchtest. Es geht nicht darum, dass Du wissen möchtest, wie sie so ist, wovon sie träumt, was ihre Ziele im Leben sind, welche Werte und Ideen sie hat, welchen Humor sie mag… Es geht darum, dass Du bei ihr „landen“ möchtest.

Du möchtest die Frau erobern – bevor Du sie überhaupt kennst – es geht also nicht um die Frau, sondern um die Eroberung als solche und um die Befriedigung Deiner Bedürfnisse und Deines Egos.

Und viele Frauen merken das.

Manche weisen Dich direkt ab, andere lassen Dich zappeln und spielen mit Dir, bis ihnen langweilig wird.

Keine Frau will Dich kennenlernen, wenn Dein einziges Interesse ist, sie zu „erobern“, nur um Deine Bedürfnisse und Dein Ego zu befriedigen.

Nein, das stimmt nicht – das nehme ich zurück!

Es gibt genug Frauen da draußen, die Dich kennen lernen möchten, auch wenn Dein einziges Interesse ist, sie zu erobern:

Du musst einfach nur perfekt darin sein, ihnen vorzugaukeln, dass Du ein supergeiler Typ bist und sie total froh sein können, von Dir erobert zu werden. Oder Du musst halt ein total supergeiler Typ sein, bei dem die Frau sofort merkt, dass sie heilfroh sein kann, wenn Du sie erobern möchtest.

Und da gibt’s mehrere Möglichkeiten:

  • Wenn die Frau zum Beispiel ganz wahnsinnig wenig Selbstvertrauen hat und Du ihr mit rhetorischen Mitteln klarmachen kannst, dass sie sich  zu Recht nicht wohlfühlen in ihrem Köper, dann wird sie vermutlich dankbar sein, wenn Du sie dennoch begehrst.
  • Wenn die Frau geldgeil ist und Du reich bist
  • Wenn die Frau machtgeil ist und Du sehr mächtig und/oder sehr berühmt bist
  • Wenn die Frau sehr oberflächlich ist und Du schön bist

Dann wirst Du ihr sonst nicht so viel bieten müssen. Wenn es also für Dich okay ist, eine solche Frau erobern zu können, dann: Nur zu.

Ich weiss, das ist sarkastisch – wenn ich jedoch die Kommentare lese, die mir so begegnen, dann kann ich oft nicht anders.

Die Realität

Natürlich mögen so ziemlich alle Frauen Männer, die erfolgreich sind.

Nicht, weil sie deren Erfolg brauchen (z.B. wegen des Geldes – hallo? In welchem Jahrhundert lebst Du?), sondern weil Erfolg ein Maßstab oder ein Hinweis darauf ist, dass der Mann weiß, was er will. Es ist ein Zeichen dafür, dass er etwas kann, dass er Charakterstärke besitzt und sich durchsetzen kann. Ein Mann der Erfolg hat und es zu etwas bringt, ist attraktiv. Warum auch nicht?

Wenn ein Mann allerdings nur beruflich erfolgreich ist und sonst keinen Humor, keinen Charakter und keinen Geschmack besitzt, dann kann er zwar immer noch Präsident werden und eine kroatische Schönheitskönigin heiraten – aber ob das glücklich macht? Aber das muss ja Deine Sorge nicht sein…

Natürlich haben auch wir Frauen Augen im Kopf!

Und wenn ein Mann super aussieht – attraktiv, sportlich und gepflegt ist, dann gefällt uns das auch. Das ist doch logisch! Das heisst aber ja nicht, dass nur so einer „eine Chance hätte“. Im Gegenteil – viele Frauen schauen zwar gerne hin, würden aber selber gar keinen Model-Mann haben wollen.

Klar ist es für viele Frauen interessant, wenn ein Mann Geld hat:

Die Aussicht, dass ein Mann finanziell in der Lage ist, schöne Geschenke zu machen – welcher Frau würde das nicht gefallen? Mal ehrlich jetzt! Aber die Frauen, die ich aus meinen Seminaren kenne, verdienen alle genug. Sie brauchen keinen Versorger – sie wollen nur umgekehrt niemanden „durchschleifen“ müssen…

Schon mal drüber nachgedacht?

Wenn Du als Mann Frauen „kategorisierst“ (z.B. indem Du ihnen Bewertungen hinsichtlich ihres Äußeren von 1 – 10 gibst), dann ist es doch nicht unfair, wenn die Frauen das mit Männern in gewisser Weise auch tun?

Und bei den Frauen gibt es tatsächlich eine Menge „Kategorien“, in denen ein Mann „Punkte sammeln“ kann.

Im Gegensatz zum Punktverfahren der Männer ist da das Punktverfahren der Frauen ja quasi noch deutlich fairer, wenn es neben „Punkten“ für Aussehen auch noch Möglichkeiten in den Kategorien Humor, Charakter, Intelligenz, Finanzen, Macht und Berühmtheit gibt…

Ist wohl Pech, falls Du da überall schlecht abschneidest, oder?

Vor allem bei den Frauen, die bei Dir in den „oberen Rängen“ landen – und Du umgekehrt gerade bei denen wohl keine Chance hast, weil sie zwar Deinen Maßstäben für „begehrenswert“ entsprechen, aber Du nicht ihren.

Da ist ein einfacher „Ausweg“, einfach den Frauen die Schuld dafür zu geben.

…und damit genau die Menschen abzuwerten, zu bekämpfen, zu verunglimpfen, zu beschimpfen, von denen Du Dir eigentlich ja wünschst, das sie Dich mögen… Klingt jetzt nicht nach so ’ner super Strategie, wenn Du mich fragst.

Ich erlebe immer wieder verbitterte Männer, die sich schon untereinander „Fights“ liefern, wer zu Recht der größte Frauenverächter ist, weil Frauen ja so gemein und wählerisch sind und sich auch nicht scheuen, mich anzugreifen, weil sie es in Wahrheit nicht schaffen, ihren A… zusammen zu kneifen und sich ein Selbstvertrauen und ein echtes Leben aufzubauen und lieber den Frauen die Schuld daran geben.

Auf meinem YouTube Kanal kannst Du zu diesem Video eine Menge solcher Männer-Kommentare lesen:

Und auch in den Rezensionen zu meinem Buch: „Klartext für Männer. Was Frauen wirklich wollen“ findest Du jede Menge Männer, die der Meinung sind, sie haben eine Recht darauf, dass eine Frau sie mag, obwohl sie ihr keinen Anlass dafür geben.

Und dann gibt es noch die, die sagen: „Es gibt aber auch genug Frauen die scheisse sind.“

Na klar, das stimmt.

Das würde ich nie bestreiten!

Es gibt Frauen die sind fies, gemein, undankbar, unattraktiv, fett, arrogant, zynisch, geldgeil, notgeil, machtgeil, faul, hässlich… was weiß ich. Na klar! Und?

Warum suchst Du Dir denn immer wieder solche Frauen aus?

Oder ist das nur Dein Argument, selber scheisse sein zu dürfen?

Du leidest doch nicht als Mann darunter, dass unattraktive Frauen Dich nicht wollen… Du bist genervt und angepisst, weil Du das Gefühl hast, dass Du nie die Frau bekommst, die Du gut findest und das Du immer wieder schlecht behandelt wirst von Frauen.

Da ist es doch kein Argument zu sagen: Es gibt auch sch…. Frauen?

Klar gibt’s die. So wie es auch sch…. Männer gibt… und unzählige Frauen, die sich darüber beschweren, dass sie immer wieder schlecht behandelt werden von Männern.

Obwohl sie daran selbst schuld sind…

Kurzes Gedankenspiel: Wenn Frauen selbst daran schuld sind, dass sie von Männern schlecht behandelt werden – wer ist wohl daran schuld, wenn ein Mann von einer Frau schlecht behandelt wird?

Ach ja, Stichwort:

„Frauen stehen nun mal auf Arschlöcher“

So singt der Chor der frustrierten, feigen Männer, die sich nicht trauen, auf Frauen zu zugehen und die Schuld dafür den Frauen geben.

Ich sag Dir was:

Frauen stehen nicht auf Arschlöcher. 

Frauen fallen rein auf Arschlöcher!

Und das hat damit zu tun, dass die angeblich so netten Männer ihren feigen Arsch nicht in die Höhe kriegen und ihre Zähne nicht auseinander und dass sie sich in die Hose machen, wenn eine Frau ihnen gefällt.

Frauen fallen auf Arschlöcher rein, weil die meisten netten Männer sich entweder nicht trauen oder in Wahrheit gar nicht so nett sind: Weil genau die, die sich am meisten darüber beschweren, dass Frauen immer auf Arschlöcher reinfallen, die sind, die auch nicht ehrlich sind: Die meisten von ihnen machen auf „verständnisvoller Freund“ und wundern sich am Ende, dass die Frau nicht mit ihnen schlafen möchte. Warum auch?

Eine Frau möchte mit einem Mann schlafen, der mit ihr schlafen will – und nicht mit einem, der so tut, als wäre das, das letzte, was er will – obwohl er genau das will.

Frauen wollen genau so Sex – aber sie wollen Sex, von dem sie auch etwas haben! Bei welcher der beiden genannten Optionen besteht für eine Frau wenigstens der Hauch einer Chance, einen Ogasmus zu haben? Bestimmt nicht bei dem unterwürfigen Pseudo-Frauenversteher, der so tut, als ob er keinen Schwanz hätte…

Ich weiß, das klingt hart – und es tut mir selber leid, dass ich Dir das so deutlich sagen muss!

Ich weiß, ich bin nicht immer nett – aber warum auch? Ich will nicht nett zu Dir sein – ich will Dich weiterbringen.

Wenn Du ein „netter Kerl“ bist – oder Dich für so einen hältst und Dich in Wahrheit nur dafür interessierst, ob Du die Frau erobern und für Dich gewinnen kannst – dann musst Du Dich doch nicht wundern, dass die Frau Dich vielleicht nicht kennen lernen will…

Sie will – wenn sie einigermaßen bei Verstand ist – keine Kerbe in Deinem Bettpfosten oder ein Beitrag zu Deinem Ego sein! Und sie will auch ganz bestimmt nicht aus Mitleid mit Dir reden oder gar schlafen!

Sie will erobert werden, weil Du Dich für sie interessierst und weil Du interessant bist.

Aber das müsst ihr beide doch erst mal rausfinden!

Und Du wirst es nie rausfinden, solange Du Dir jedes mal tot stellst, wenn Du eine Frau attraktiv findest!

Mein Vorschlag für Dich:

Die „Kontaktvoll-Methode“

In meinen Flirtkursen wie z.B. „Komm in Kontakt“  und auch in der kostenlosen 14-Tage-Flirt-Challenge (dem gratis EMail-Kurs) geht es daher zunächst erst mal darum, die eigene Kontaktfähigkeit zu verbessern und festzustellen, wie viel Spaß es machen kann, andere zum Lächeln oder zum Lachen zu bringen, selbst wenn sie nicht sofort ins Beuteschema passen.

Bevor Du Dich noch jahrelang darüber aufregst, dass Frauen, die Dir gefallen nicht reihenweise ohnmächtig werden, wenn Du den Raum betrittst, sondern eben misstrauisch sind, was Du von ihnen willst, könntest Du doch erst mal überlegen, was Du denn wirklich willst, ausser die Frau erobern zu können…

Wie wär’s wenn es Dir leicht fiele, mit Menschen in Kontakt zu sein? Mehrfach am Tag einfach so… ? Das Feedback aus solchen Begegnungen stärkt Dein Selbstvertrauen und damit direkt Deine eigene Attraktivität. Außerdem verringert es in hohem Maße Deine bewusste und unbewusste Bedürftigkeit… denn sehr häufig geht es bei dem Slogan „So kannst Du jede haben“ ja nicht um die Frau an sich, sondern einfach nur um das Gefühl, „jede“ haben zu können – wenn Man(n) denn wollte: Als um Dein Ego.

Wenn das für Dein Selbstvertrauen notwendig ist, dann ist das womöglich ein guter Weg – doch viele Männer scheuen diesen Weg, weil er bedeutet, dass sie sich verstellen müssen.

Oft bedeutet es, dass man die jeweilige Frau auch belügen muss und ihr etwas vorspielt. Und das wiederum ist ein direkter Angriff auf Dein inneres Selbstbild und damit auf Dein Selbstvertrauen:

Es nährt Deine unbewusste Bedürftigkeit, weil Du damit direkt denkst, dass Du „als Du selbst“ nicht gut genug bist und nur mit den Tricks und Maschen gut genug bist, die Frau erobern zu können. Du machst Dich abhängig vom Erfolg Deiner „Masche“ und der Reaktion der Frauen. Ein schleichender Prozess, den Du leider oft erst bemerkst, wenn es schon fast zu spät ist.

Überlege Dir also immer gut, ob Du wirklich „jede Frau erobern und verführen“ können willst – oder ob Du lieber ein „angstfreies“ Leben haben willst, in dem Du Dich mit Menschen beiderlei Geschlechts wohlfühlen und mutig sein kannst, wenn es drauf ankommt.

Flirten lernen – geht das überhaupt?

Bleib auf dem Laufenden

Ausführliche Informationen zum Newsletter Versandverfahren erhältst du in Abschnitt 5 der Datenschutzerklärung.

Neu: Der Nina Deißler Podcast

In meinem Podcast geht es um die Themen, die mich bewegen: Flirt, Dating, Partnerschaft, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Männer, Frauen, 6 und Liebe.

Pin It on Pinterest