Was ziehe ich an beim ersten Date?

Ob stilvoll im Restaurant oder ein entspannter Spaziergang im Park – das erste Date ist ein ganz besonderer Anlass. Beim ersten Date willst Du einen guten Eindruck machen.

Das hat auch mit Deiner Kleidung zu tun:

Interessant – aber nicht übertrieben. Sexy – aber nicht billig… Wie denn nun am besten?

Ich habe mit Stylecoach Sophie B. Krüger von Image Consulting Berlin gesprochen und sie hat mir ein paar richtig gute Tipps verraten, woran man ein gutes Outfit für’s erste Date erkennen kann:

 

Ein erste Date ist ein bisschen wie ein Vorstellungsgespräch:

Man sieht einander zum ersten Mal – und es könnte ja durchaus der Mensch sein, mit dem man den Rest seines Lebens verbringen möchte. Dementsprechend sollte man sich von seiner allerbesten Seite zeigen.

Doch wie geht das? Was ziehe ich an, wenn ich mich von der besten Seite zeigen will?

Das waren meine Fragen an Stylecoach Sophie – und was sie mir verraten hat:

1. Was ziehe ich an beim ersten Date – warum ist diese Frage wichtig?

Das erste Date ist wohl sicher eine der Gelegenheiten (neben Bewerbungsgespräch, etc.), bei denen der erste Eindruck besonders wichtig ist. Und natürlich soll dieser Eindruck zu Deinen Gunsten ausfallen und vor allem authentisch sein. Es ist naheliegend, dass Du Dich bei dieser Gelegenheit von Deiner besten Seite zeigen möchtest. Dabei kann Kleidung eine wirkliche Unterstützung sein.

2. Worauf kommt es grundsätzlich an?

Ganz wichtig hierbei finde ich echt zu sein. Also brezel dich nicht übermäßig auf, um deine Begleitung zu beeindrucken und dadurch aber etwas darzustellen, was du gar nicht bist und auf Dauer auch nicht aufrechterhalten kannst und willst. Mal abgesehen davon spürt dein Gegenüber auch ganz genau, wenn etwas nicht ganz stimmig ist, auch wenn man das in dem Moment nicht genau benennen kann. Doch ein komisches Gefühl im Bauch bleibt schon, dabei sollen doch dort eher Schmetterlinge herumflattern.
Außerdem solltest du dich natürlich absolut wohl und wunderschön fühlen. Nichts sollte drücken oder dich einengen. Dein Outfit soll dich in deiner besten Variante zeigen – so wie du dich​ am liebsten jeden​ Tag im Spiegel sehen möchtest.

3. Was sind die größten / häufigsten Fehler? (und warum?)

Hier sehe ich hauptsächlich zwei Möglichkeiten: entweder du erscheinst zu underdressed oder zu overdressed aus verschiedenen Gründen.

  1. underdressed: – Du denkst (hoffst), es kommt nur auf die inneren Werte an und wünschst dir, dass dein Gegenüber dich vor allem wegen deiner Persönlichkeit schätzt. Das ist schon richtig, doch durch Kleidung kannst du deine Persönlichkeit viel deutlicher auf den Punkt bringen. Das macht es dem anderen leicht zu erkennen, ob ihr gut zueinander passt oder nicht.

    Du unterschätzt das Thema Outfit grundsätzlich , weil Klamotten einfach nicht so wichtig für dich sind. Doch auf den letzten Drücker fällt dir ein, dass du dir vielleicht doch ein bisschen Mühe geben solltest für diesen Anlass. Also ziehst du ein Outfit nach dem anderen an und wieder aus und bekommst fast einen Nervenzusammenbruch vorm Schrank, weil du dich einfach nicht entscheiden kannst, was Du anziehen sollst. Letzten Endes ziehst du dann völlig gestresst doch in Jeans und irgendeinem T-Shirt los und bleibst damit optisch leider völlig unter Deinen Möglichkeiten.

    Ein weiterer Punkt beim Thema „underdressed“ ist Respekt: Es geht – wie schon erwähnt – nicht darum, dich übermäßig aufzurüschen oder auch durch Kleidung etwas darzustellen, was du nicht bist. Doch indem du dein Outfit mit Sorgfalt auswählst, darauf achtest, daß es zu dir passt, dass alles sauber, ganz und gepflegt wirkt – vom Scheitel bis zur Sohle – zeigst du deinem Date deine Wertschätzung.

  2. overdressed: In dem Bestreben, einen möglichst vorteilhaften Eindruck auf den anderen zumachen oder besonders sexy oder verführerisch zu sein, wählst du Kleidung, die völlig falsche Signale für ein erstes Kennenlernen aussendet.

    Dich zu „verkleiden“ und dadurch z.B. zu aufgetakelt zu wirken, zu bemüht oder wohlhabender als du bist.

    Dich für den guten Eindruck in Kleidung zu zwängen, die dich wahrhaft einzwängt, weil sie zu eng ist, oder das Material zu fest und ungewohnt (Etui-Kleid, Anzug etc.), die Schuhe zu hoch. Wenn dir die ganze Zeit der Hosenbund in den Bauch drückt, die Shapewear die Luft zum Atmen nimmt oder du auf schicken, jedoch unbequemen Schuhen deinen Knöchel verstauchst, kann der Abend leicht zur Qual werden. Außerdem kannst du dich gar nicht richtig auf deinen Partner konzentrieren und wirkst übermäßig angespannt.

4. Was sind Deine „Top Tips“ wenn es um ein „erfolgreiches Outfit“ für ein Date geht?

  • Zum einen solltest du dir auf jeden Fall Gedanken darüber machen, wer und wie du bist und wie du vom Anderen gern wahrgenommen werden möchtest:
    Was sind deine Qualitäten und Werte? Diese sollten sich unbedingt in deinem Outfit und Auftreten widerspiegeln, damit du auch wirklich nur Menschen anziehst, die genau das suchen und dauerhaft wertschätzen.
  • Sei dir auch deiner körperlichen Vorzüge bewußt:
    Betone sie durch deine Kleidung und verpacke mögliche Problemzonen so, dass du dich wohl und entspannt damit fühlst.
  • Mal abgesehen davon ist „Ablenken“ oft die bessere Alternative zu Verhüllen und Kaschieren:
    Lenke den Blick in dein Gesicht.
    Trage Ohrringe oder wähle ein Shirt in deiner Augenfarbe.
    Betone deine Augen durch Mascara, das bringt sie zum Strahlen und fesselt den Blick deines Gegenübers.
  • ​Nimm mindestens eine dir sehr gut stehende Farbe im Outfit ​auf. Vermeide jedoch zu kräftige Kontraste und Farben wie Knallrot, Pink oder andere leuchtende Töne:
    Wenn man sich sehr nah gegenüber sitzt, kann das auf Dauer ziemlich anstrengend werden anzuschauen. Manchmal wirkt es auch aggressiv oder zu extravagant, denn es lässt dem anderen wenig Raum.
  • Auch Schwarz, zumindest in der Oberbekleidung solltest du meiden:
    Es ist natürlich elegant und klassisch und steht angeblich jedem, doch es kann auch sehr reserviert und distanziert wirken und lässt den anderen nicht so recht an dich heran.
  • Nutze auch einen zu dir passenden Duft:
    Keine den anderen betäubende Parfümwolke, sondern eine dezente Nuance, die deinen Eigengeruch und Stil perfekt unterstreicht und den anderen zu​m​Träumen bringt.

Ich halte es für sehr hilfreich, sich mal einen Nachmittag allein oder zusammen mit einer Freundin die Zeit zu nehmen, zwei bis drei Outfits für Dates zusammen zu stellen. Probiere und kombiniere in Ruhe und mache Fotos oder hänge alles zusammen auf einen Bügel so daß es gleich griffbereit ist. So kannst du auch spontan und entspannt auf Einladungen reagieren.

Achten Männer überhaupt darauf, ob ich „passend“ und „stilbewusst“ gekleidet bin?

„Nein, das vielleicht nicht“, sagt Sophie, „der Mann wird das wohl nicht „analysieren“ – aber unbewusst bekommt er einen Eindruck, ob es stimmig ist und mit der Person, die in der Kleidung steckt, harmoniert. Es geht nicht darum, sich „aufzubrezeln“, sondern darum, dass das Outfit widerspiegelt, wer ich bin.“

Sophie sagt: „Das beste Outfit ist das, was Du beim Tragen vergisst.“

Das heißt: Es sollte sich nicht fremd anfühlen für Dich – sondern Du ziehst es an und findest Dich schön. Danach vergisst Du, was Du anhast, weil es gut sitzt und keine beständige „Kontrolle“ braucht.

Sophies Idee für Dich:

Sophie B. Krüger bietet Dir exklusiv einen Outfit-Check an:

  1. Hol dir Sophies unparteiisches Feedback und Stil-Tipps zu 3 Outfits.
  2. Profitiere von Sophies langjährigen Stylisten-Erfahrung und erstelle mit ihr Kombinationen, in denen du dich rundum wohl und ganz wie du selbst fühlst.
  3. Erzeuge dieses kurze Aufleuchten in den Augen deines Gegenübers, weil „er“ dich als die tolle Frau, die du wirklich bist, sofort erkennt!

Wie Du super ankommst mit dem richtigen Styling

Vielleicht hast du schon gute Bilder von dir auf einem Online-Profil hinterlegt, doch das erste persönliche Aufeinandertreffen und der Eindruck, den du dabei hinterlässt, ist noch mal eine ganz andere Nummer. Das fühlt sich fast so aufregend an, wie die Verabredung selbst.

Nimm dir deshalb bereits vorher die Zeit, 2-3 passende Kombinationen für verschiedene Anlässe auszuwählen.

Bevor du …

  • viel zu viel Zeit vor deinem Kleiderschrank verbringst…
  • an dir und dem was darin hängt (ver-)zweifelst…
  • durch die verschiedenen Feedbacks deiner Freunde noch unsicherer wirst…
  • zum x. Mal DAS perfekte, neue Date-Outfit kaufst, und dich dann doch nicht traust, es zu tragen traust …   oder
  • am Ende gar kein Date mehr annimmst …
…lass Dich von Sophie beraten, wie Du Männer umhaust mit einem super ersten Eindruck und einem Outfit, in dem Du Dich einfach wohl und anziehend fühlst!

Hier findest Du alle Infos zu Sophies Styling-Check fürs erste Date >>>>

 

 

Bleib auf dem Laufenden

Ausführliche Informationen zum Newsletter Versandverfahren erhältst du in Abschnitt 5 der Datenschutzerklärung.

Neu: Der Nina Deißler Podcast

In meinem Podcast geht es um die Themen, die mich bewegen: Flirt, Dating, Partnerschaft, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Männer, Frauen, 6 und Liebe.

Pin It on Pinterest